Online-Support

Mit Klick auf das Logo können Sie unsere Support-Software starten/laden:

So haben Kinder und Eltern Spaß beim Plätzchen backen! 
Als Kind durfte ich meiner Mutter beim Plätzchen backen stets helfen. Wir waren so eine Familie, in der es meistens acht verschiedene Gebäcksorten auf dem Plätzchenteller gab. Ganz genau kann ich mich noch an diesen jährlichen Backmaratohn, mit süßem Duft, Schleckerei und Vorfreude auf Weihnachten erinnern. Meiner Mama muss ich dafür echt ein Lob aussprechen, denn sie hat viele Dinge genau richtig gemacht, so dass auch ich als Vorschulkind das gemeinsame Backen geliebt habe.

In diesem Beitrag verrate ich euch, was es beim Plätzchen backen mit Kindern zu beachten gibt.

Birgit Wenz

Birgit Wenz

Gründerin:
Kinderleichten Becherküche

Diesen Artikel jetzt teilen!

Ich kann das allein!

Kinder verlieren ganz schnell die Motivation, wenn sie wenig selbst machen dürfen. Als Zuschauer neben der Schüssel zu stehen ist langweilig! Sie wollen selbst aktiv sein und Eier aufschlagen, Butter klein schneiden und den Teig kneten. Deshalb soll der Erwachsene Hilfestellung geben, wenn es nötig ist, aber sich zurückhalten, wenn das Kind die Aufgabe alleine meistern kann. 

Um genau dieses Problem in den Griff zu bekommen, empfehle ich das Buch „Kinderleichte Becherküche – Plätzchen, Kekse, Cookies & Co.“

Bei diesem Backkonzept gibt es ein farbiges Messbecherset, mit dem alle Zutaten abgemessen werden. Eine klar strukturierte Bild-für-Bild-Anleitung führt durch das Rezept, so dass selbst Kinder die noch nicht lesen können genau erkennen, welche Aufgaben sie erledigen müssen. Durch diese Herangehensweise haben Kinder das Gefühl, es ganz alleine zu schaffen! 

Ein wenig Chaos gehört dazu! 

Wenn Kinder in der Küche werkeln ist es ganz normal, dass hin und wieder ein Ei auf der Arbeitsfläche landet, Mehl auf den Boden kommt, oder Fetthände die Backofentür berühren. Das heißt es: „Locker bleiben!“

Als Erwachsener sollte man solche Missgeschicke nicht so ernst nehmen. Am besten plant man genug Zeit ein, um nach der Aktion die Küche wieder in Ordnung zu bringen. Sätze wie: „Backen ohne Dreck geht sowieso nicht!“, „Es ist ganz normal, dass es beim Backen schmutzig wird!“, oder „Das kann jedem mal passieren!“ sorgen dafür, dass sich das Kind entspannt, und konzentriert weiterarbeiten kann. 

Perfektion ist fehl am Platz!

Damit das Kind Freude beim Backen hat, ist es ganz wichtig, dass seine Arbeit wertgeschätzt wird. Deshalb soll der Erwachsene nur dann helfen, wenn das Kind darum bittet. Auf keinen Fall die Tätigkeit des Kindes verbessern, oder belehrend kommentieren. Ganz schnell kann es dann passieren, dass das Kind die Lust am Backen verliert, weil es das Gefühl hat, es nicht richtig zu machen. 
Deshalb empfehle ich euch je nach Alter und Ausdauer der Kids verschiedene Rezepte aus dem Buch „Kinderleichte Becherküche – Plätzchen, Kekse, Cookies & Co.“

Für die jüngsten, ab 3 Jahren!

Schoko Crossies
Die schnellste Weihnachtsleckerei sind die Schoko Crossies. In kürzester Zeit sind die Knusperpralinen hergestellt und wahrscheinlich werden sie auch genauso schnell von den Schleckermäulern vernascht sein. 

Jetzt Rezept Downloaden

Schokolinsenplätzchen
Schnell und einfach wird aus sechs Zutaten der Teig hergestellt. Die Teigmenge ergibt genau ein Blech, so dass auch Kinder mit wenig Ausdauer in der Lage sind, alle Kekse zu formen. Durch die Verzierung mit den Schokolinsen, sind die Plätzchen schön bunt und ein wahrer Hingucker. 

Link zum Buch

Etwas anspruchsvoller – für Kinder ab 5 Jahren! 

Weihnachtsplätzchen
Der wahre Klassiker in der Weihnachtsbäckerei sind die Butterplätzchen. Kinder lieben es, verschiedenste Motive auszustechen, die Kekse mit Eigelb zu bestreichen und mit Zuckerstreuseln zu verzieren. Das Auswellen des Teiges, sowie das Ausstechen der Plätzchen erfordert allerdings etwas Kraft und Feinmotorische Fertigkeiten. Ebenso muss beachtet werden, dass es oft viel Zeit in Anspruch nimmt, den kompletten Teig zu verarbeiten. Deshalb reicht es aus, wenn das Kind ein Blech Kekse aussticht, mit Ei bestreicht und verziert.

Jetzt Rezept Downloaden

Für Plätzchenprofis ab 8 Jahren!  

Nuss-Nougat-Taler
Diese Plätzchen sind mein persönlicher Favorit. Allerdings ist es nicht zu unterschätzen, wieviel Arbeit das Herstellen dieser Köstlichkeiten braucht. Nachdem der Teig geknetet und ausgestochen wurde, kommt etwas Nuss-Nougat-Creme auf die Teigkreise. Anschließend wird die Creme mit einem weitern Teigkreis belegt. Nun wird der Taler mit Ei bestrichen und danach mit Krokant bestreut. Jetzt noch ausbacken und fertig ist der Keksgenuss.

Link zum Buch

Und nun zum Aufräumen

Vermutlich wird es so sein, dass die Kids keine Lust mehr haben, beim Aufräumen der Küche zu helfen. Nehmt es euch nicht zu Herzen, sondern genießt den Plätzchenduft in eurem Haus und schwingt alleine den Putzlappen.