Online-Support

Mit Klick auf das Logo können Sie unsere Support-Software starten/laden:

Tischlein deck' Dich - Ideen für süße Namensschilder!

Geburtstag, Hochzeit, Kommunion, — jedes Jahr gibt es viele Feste, die gefeiert werden wollen. Wenn eine große Familienfeier bevorsteht, wird oft schon Monate und Wochen im Voraus eifrig geplant und organisiert. Nichts wird dem Zufall überlassen, denn am Ehrentag soll alles perfekt sein.

Birgit Wenz

Birgit Wenz

Gründerin:
Kinderleichten Becherküche

Diesen Artikel jetzt teilen!

Festtafel decken


Wenn liebe Gäste kommen, wird natürlich auch der Tisch hübsch gemacht. Was sonst oft zu kurz kommt, darf bei traditionellen Familienfeiern gerne ausgiebig zelebriert werden. Die Tischdecke wird hervorgeholt und gebügelt, das Sonntagsgeschirr kommt zum Einsatz und auch das Besteck wird ordentlich poliert. Zur Tischdekoration gehören bei solchen Anlässen neben frischen Blumen auch Namensschilder, damit jeder Gast seinen Platz findet.

Sitzordnung

Wer herkömmliche Namensschilder zu langweilig findet und seine Gäste mit etwas Neuem überraschen möchte, kann mit kleinen selbstgebackenen Leckereien punkten. Kleine Kuchen im Glas lassen sich wunderbar vorbereiten, sehen dekorativ aus und sorgen zudem für die passende Sitzordnung. Ein wahrer Hingucker auf der festlich gedeckten Tafel, der zudem noch gegessen werden kann!

Süßes Namensgläschen

So funktioniert’s:
Gieße einen einfachen Rührkuchenteig (z.B. Ameisenkuchen) in kleine Marmeladengläser (53 ml). Die Gläser dürfen höchstens halbvoll mit Teig gefüllt werden, damit der Kuchen beim Backen nicht überläuft. Die Backzeit beträgt ca. 10 Minuten. Teste mit einem Holzstäbchen, ob der Kuchen fertig ist. Klebt noch Teig am Spieß, muss der Kuchen noch einige Minuten im Ofen bleiben.

Sofort nach dem Backen kommt der Schraubverschluss auf das Glas. Dazu einfach die heißen Gläser mit Topflappen festhalten und den Deckel festdrehen.

Farblich passend verzieren

Das abgekühlte Glas kann nun, dem Anlass entsprechend, mit Aufklebern verziert werden. Die Namen der Gäste werden auf kleine Einweglöffel geschrieben. Diese werden dann mit Schnur an jedem Glas einzeln festgeknotet. Fertig ist das essbare Namenskärtchen.

Besonders schön sieht es aus, wenn die Gläschen farblich passend auf die übrige Tischdekoration abgestimmt werden.

Kuchen im Glas

Wenn du mehr Informationen über unseren „Kuchen im Glas“ benötigst, dann findest du alle passenden Rezepte und Informationen in unserem Blogartikel.

Diesen Artikel jetzt teilen!